Metadaten für ein Objekt eingeben

Als Metadaten bezeichnet man Daten, die Informationen über Merkmale anderer Daten enthalten – in unserem Fall handelt es sich sozusagen um einen digitalen Beipackzettel für unser Objekt.

Diese Informationen helfen uns und anderen Nutzern, den richtigen Inhalt für den richtigen Zweck (wieder) zu finden.
Die möglichen Metadaten können sich je nach Konfiguration von System zu System unterscheiden, da sie meist an spezielle Einsatzszenarien angepasst werden.
So können die Metadaten in einem System für Geologen anders aussehen als die einem Repositorium, das von Juristen genutzt wird.

Metadaten von Objekten werden im Normalfall beim Abspeichern eingegeben. Hierfür öffnet sich nach dem Upload Ihres Dokuments bzw. nach der Eingabe des Verweises auf eine externe Ressource eine entsprechende Maske.

Natürlich können diese Informationen auch später bearbeitet werden.

Die Eingabe / Anpassung der Metadaten erfolgt im Workspace. Beim Speichern von Dokumenten in angeschlossenen Systemen wie Moodle wir der Workspace zu diesem Zweck eingeblendet.
Beim Speichern via WebDAV können keine zusätzlichen Metadaten vergeben werden. Die Metadaten-Vererbung für Ordner aktivieren unterstützt Sie jedoch an dieser Stelle.

Zu den üblicherweise gespeicherten Metadaten gehören: